email telefon

AZBPlus im Einsatz

AZBplus-Einsatz in Cabedelo, Brasilien 2016/2017

„Da war Farbe und Bewegung, das erregte Auge wurde nicht müde zu schauen und wohin es blickte, war es beglückt. Ein Rausch von Schönheit und Glück überkam mich, der die Sinne erregte, die Nerven spannte, das Herz erweiterte, den Geist beschäftigte und so viel ich sah, es war nie genug.“ Diese lyrischen Worte fand schon der Schriftsteller Stefan Zweig 1941 für Brasilien. Und er ist bis heute nicht der einzige geblieben, der von diesem riesigen Land fasziniert ist. Schon die bloße Nennung des Namens ruft Assoziationen hervor von ekstatischer Samba, Karneval mit Schönheiten in knappen Bikinis, Traumstränden, Bilder von Sehnsucht und Träumen, die aber auch eine erschreckende B-Seite haben. Es sind die Viertel am Rande der Städte, in denen diejenigen Menschen wohnen, die nichts haben, in „Hütten“ aus Plastikfolie und von Resten leben, die sie im Müll finden, Drogen- Gewaltkriminalität mit eingeschlossen. Hier sind die Wege zum nächsten Arzt oder gar Zahnarzt weit und ihre Erreichbarkeit für viele Arme unvorstellbar. Über Zahngesundheit nach zu denken, ist für diese Bevölkerungsschicht ein Luxus, den sie sich einfach nicht leisten kann. Zähne kommen und gehen früher oder später eben wieder. Diesen Missstand zu beheben oder wenigstens zu lindern, ist seit 1991 Anliegen des gemeinnützigen Vereins AZBplus, Aktionsgemeinschaft Zahnarzthilfe Brasilien plus e. V., deren Erster Vorstand der Karlsruher Zahnarzt, Dr. Ulrich Wagner, ist. Der Durlacher Zaharzt gehört mit seinen beiden Kollegen, Dr. Gert Pfeffer, Salvador, Brasilien, und Dr. Jörg Schmoll, Heidelberg, zu den Gründern und ist seitdem regelmäßig zu mehrwöchigen, ehrenamtlichen Einsätzen bei den Ärmsten der Armen in den Favelas. Kurz vor Ostern kam er vom Einsatz 2016/17 in Cabedelo, einer Millionenstadt im Distrikt Parana zurück. Wie schon bei dem Einsatz im Jahr 2014 erhielten sie Unterstützung durch einen ortsansässigen Franziskanerorden auf dessen Gartengelände das Dentomobil, eine fahrbare Behandlungseinheit für zwei bis drei Patienten, die sich zusammen mit fünf Behandlern in dem zeltähnlichen Behandlungsraum aufhielten und behandelt wurden.
„Wir können hier nur die rudimentärsten Zahnbehandlungen wie Füllungen und Zahnziehen machen“, sagte im Gespräch Dr. Wagner, „und das bei fast 40°C Raumtemperatur, die nur von einem Ventilator „gekühlt“ wird und leichten Wind gab es nur draußen bei 33°C.“ Von zunächst fast unvorstellbaren und zugleich tief beeindruckenden, beruflichen und menschlichen Erfahrungen berichteten auch die begleitenden Mitarbeiter aus der Praxis von Ulrich Wagner Assistenzzahnarzt , Henning Wolfram, und Praxismanagerin, Katharina Müller. „Bei einem Aufkommen von rund 60-80 Patienten pro Tag bedurfte es auch der Fähigkeit, flexibel und spontan situationsbezogen arbeiten zu können. Denn es kam auch vor, dass ich zahnmedizinisch untypisch, einen halben Finger wieder annähen mußte“, erzählte Wolfram weiter und bekam mit den Erzählungen seiner Kollegin Unterstützung, die begeistert die Geduld und Dankbarkeit der Menschen beschrieb. Gefragt nach dem Vergleich zur Situation gegenüber 2014 stellte Dr. Wagner fest, dass die Anzahl der Patienten besonders aber der Kinder mit sehr schlechter Zahngesundheit zugenommen hatte. „Ein Faktor, für den sicherlich auch die momentan vorherrschende schlechte, wirtschaftliche und politische Situation in Brasilien mit verantwortlich ist, die wir mit unserer Hilfe wohl nicht ändern, aber denen, die am Rande der Gesellschaft stehen und keine Mühe abenteuerlicher Wege scheuten, zu uns zu kommen die Gegenwart ein wenig erleichtern konnten.“ Und sagt nicht schon ein brasilianisches Sprichwort: „Gesundheit ist das, was man hat, wenn man gar nichts hat.“

Brigitte Zikesch



Eingestellt am 23.10.2017 von Dr. Wagner
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kontakt zur Zahnarztpraxis
Dr. U. Wagner &
M. Hofmann
die zahnärzte
Dr. U. Wagner - M. Hofmann
Marstallstr. 32b
76227 Karlsruhe

Telefon: 0721 / 40 50 46
Fax: 0721 / 4 21 21
info@zahnaerzte-karlsruhe.de

Aktuelles
Kochkurs
die zahnärzte Dr.Wagner +M.Hofmann haben die Mitarbeiter im Februar bei Bj...
AZBPlus im Einsatz
AZBplus-Einsatz in Cabedelo, Brasilien 2016/2017 „Da war Farbe und Bewegung, d...
Entspannung beim Zahnarzt
Genießen Sie unsere neue Wartezimmergestaltung! Unser Wartezimmer ist runderne...